Skip to main content

Pizzaofen für den Garten

 

Ein Pizzaofen ist für jeden Garten ein echtes Highlight: pizzaofen-gartenGemeinsam mit seiner Familie und seinen Freunden genießt man so gemütliche Sommerabende auf der Tasse bei einem guten Glas Wein und einer knusprigen, ofenfrischen Pizza. Es macht Spaß, wenn jeder sich seine Pizza selbst nach Belieben mit selbst gemachter Pizzasoße und anderen Zutaten belegen und fertig backen kann.

 

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Pizzaöfen für dem Garten, allerdings sollte man sich in jedem Fall gründlich vor dem Kauf informieren. Denn: Die einzelnen Modelle zeichnen sich durch einen individuellen Aufbau und verschiedene Funktionen aus. Wir zeigen, woran Sie einen guten Pizzaofen Garten erkennen und welche Vorteile dieser bietet.

 

Der Pizzaofen Garten: Welche Vorteile bietet er gegenüber Indoor-Pizzaöfen?

 

Jeder, der in einem normalen Backofen in der Küche bereits eine Pizza gebacken hat, weiß, dass diese einfach nicht so gut schmeckt wie in einem richtigen Steinofen. Das liegt vor allem an der Temperatur, denn ein gewöhnlicher Backofen erreicht in der Regel nur eine Temperatur von 300 °C. Die perfekte Pizza, wie man sie vom Lieblingsitaliener kennt, lässt sich damit kaum zubereiten.

 

Doch was macht eine perfekte Pizza aus? Geschmäcker sind natürlich verschieden, doch die meisten Menschen bevorzugen einen außen knusprigen und innen weichen Teig, der nicht zu dick und nicht zu dünn ist. Damit Pizzateig optimal im Pizzaofen Garten backen kann, werden sowohl eine passende Unterlage als auch eine optimale Temperatur und die richtige Luftzirkulation benötigt. Gerade für den Garten kann man inzwischen aus verschiedenen Produkten wählen.

 

Die verschiedenen Arten der Pizzaöfen im Detail

 

Wer einen Pizzaofen Garten kaufen will, hat die Qual der Wahl, denn die einzelnen Modelle sind aus verschiedenen Materialien gefertigt und weisen somit auch individuelle Eigenschaften aus.

 

Der absolute Klassiker ist natürlich der Steinofen, welcher steinofenseit Jahrzehnten eine der beliebtesten Varianten ist. Mit ihnen lassen sich wunderbar knusprige und aromatische Pizzen zaubern, allerdings zählen sie eher zu den teuren Pizzaöfen auf dem Markt. Darüber hinaus ist ihr Bau oft mit größerem Aufwand verbunden und sollte unbedingt fachgerecht erfolgen – denn eine inkorrekte Installation kann die Sicherheit während des Betriebs gefährden! Am besten ist es, sich für einen fertigen Bausatz, wie man ihn kaufen kann, zu entscheiden. Diese sind noch die preiswerteste Lösung und können auch von Hobby-Heimwerkern problemlos aufgebaut werden.

 

Eine andere Variante ist der Holzofen, welcher eine Pizza nicht nur knusprig macht, sondern ihr auch ein herrliches Raucharoma verleiht. Er muss nicht komplett aus Stein gefertigt sein sondern kann z.B.  einen Schamotteboden haben und eine Kuppel aus Stahl. Die meisten Holzöfen werden mit Holzscheiten befeuert wie man sie vom Kamin zuhause kennt. Durch verschiedene Holzsorten kann man die Rauchnote sogar noch variieren. Immer mehr Menschen möchten nicht mehr auf den Holzbackofen im Garten verzichten, da sich mit ihm nicht nur Pizzen, sondern auch frisches Brot, Fisch, Fleisch oder Gemüse zubereiten lassen.

 

Der Grill-Pizzaofen

 

Die dritte Variante ist der Grill-Pizzaofen. Hierbei handelt es sichmoesta-pizzaring um spezielle Aufsätze für Grills, die eine Temperatur von bis zu 400 °C erreichen können. Mit einem solchen Ofen ist eine Pizza innerhalb weniger Minuten fertig gebacken und überzeugt durch eine perfekte Konsistenz.

 

Grill-Pizzaöfen sind eine tolle Alternative zu einem Stein- oder Holzbackofen, da sie die günstigste Lösung darstellen. Ein gutes Beispiel ist der Moesta Pizzaring für den Kugelgrill von Weber. Der perfekt passende Aufsatz wird einfach auf dem Kugelgrill befestigt und verwandelt diesen somit in einen richtigen Ofen. Durch ihn lässt sich das Anwendungsspektrum des gewöhnlichen Grills deutlich erweitern. Für jeden echten Grill- und Pizza-Fan also ein klares Muss!

 

Was zeichnet einen guten Pizzaofen aus?

 

Nicht jeder im Handel erhältliche Pizzaofen hält auch das, was der Hersteller verspricht. Damit man später lange Freude an seinem Ofen hat muss man einige Faktoren beachten. Wichtig ist zunächst, dass der Pizzaofen aus stabilen, langlebigen Materialien gefertigt ist und ein hohes Gewicht aufweist. Er benötigt einen festen Stand und darf keinesfalls wackeln, damit er nicht kippen kann.

 

Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn ein Pizzaofen sich möglichst pizzaofen-uunischnell aufheizt und eine hohe Temperatur erreicht. Je höher diese ist, desto kürzer die Backzeit für eine Pizza. Beides hängt von den jeweiligen Materialien ab, da einige Wärme besser speichern als andere. Berücksichtigt werden sollte beim Kauf von einem Pizzaofen Garten außerdem die Vorheizzeit. Benötigt ein Ofen lange, zum heiß werden, ist dies oft störend und macht eine spontane Pizza-Party zu einem langwierigen Unterfangen.

 

Praktisch ist selbstverständlich auch, wenn sich ein Pizzaofen möglichst leicht bedienen lässt. Idealerweise prüft man dies bereits beim Kauf selbst oder orientiert sich an Rezensionen von anderen Käufern. Natürlich kommt es in gewisser Hinsicht auch auf das Design an, denn ein Pizzaofen sollte gut in den Garten bzw. auf die Terrasse passen. Allerdings müssen die Funktionalität, die Sicherheit und die Qualität natürlich stets an oberster Stelle stehen.

 

Abschließend bleibt zu sagen: Der Kauf von einem Pizzaofen Garten lohnt sich immer, wenn man gerne gute Pizza isst und im Sommer Zeit im Garten verbringen möchte. Natürlich lassen sich mit einem solchen Ofen auch andere Speisen zubereiten. Egal, ob Fleisch, Fisch oder Gemüse, der eigenen Kreativität sind bei der Nutzung eines Pizzaofens keinerlei Grenzen gesetzt.

zu den beliebtesten Pizzaöfen für den Garten